Besinnliches zum Jahresende

Ich wünsche allen meinen Lesern einen guten Rutsch! Schicksals-Spruch Unhemmbar rinnt und reißt der Strom der Zeit, in dem wir gleich verstreuten Blumen schwimmen, unhemmbar braust und fegt der Sturm der Zeit, wir riefen kaum, verweht sind unsre Stimmen. Ein kurzer Augenaufschlag ist der Mensch, den ewige Kraft auf ihre Werke tut, ein Blinzeln – […]

Zum Gedenken an Robert Walser

Am 25. Dezember 1956 starb Robert Walser, einer meiner literarischen Hausheiligen, bei einem seiner einsamen Spaziergänge in der Schneelandschaft um Herisau in seinem Heimatkanton Appenzell im Alter von 78 Jahren an einem Herzschlag. (Zu Robert Walser siehe auch mein Porträt, Eintrag vom 28. Mai 2017.) Robert Walser ist der Meister der Prosaminiatur und daher soll […]

Lieder: Brahms und Mendelssohn

Johannes Brahms: Lerchengesang; Dietrich Fischer-Dieskau, Daniel Barenboim: Das folgende Lied von Mendelssohn Bartholdy wurde auch von Fischer-Dieskau gesungen, doch seltsamerweise findet man auf YouTube von ihm nur eine um die zweite Strophe gekürzte Aufnahme. Die französische Opernsängerin und Dirigentin Nathalie Stutzmann interpretiert dieses Lied mit ihrer wunderbar tiefen Kontra-Alt-Stimme aber auch ganz vorzüglich. Felix Mendelssohn Bartholdy: […]

Puschkin

Alexander Puschkin (1799–1837), der als der größte Dichter Russlands gilt, wurde am 6. Juni 1799 in Moskau geboren. Seine Werke hatten einen starken Einfluss auf die moderne russische Literatur, vor allem auch auf Dostojewski, Tolstoi, Gogol und Tschechow, und er hat für die Russen mindestens die Bedeutung, die Goethe für die Deutschen und Shakespeare für […]