Antonio Vivaldi

Antonio Vivaldi war Violinvirtuose, katholischer Priester und einer der größten Komponisten des Barocks, der nicht zuletzt auch als der Hauptbegründer des Solokonzerts gilt. Überhaupt war Vivaldis Einfluss auf die europäische Musik seiner Zeit enorm, was sich auch darin zeigt, dass Johann Sebastian Bach von keinem anderen Komponisten so viele Werke adaptierte und transkribierte wie von Vivaldi. Über das Leben des Prete Rosso, des „Roten Priesters“, wie er wegen seiner roten Haare auch genannt wurde, existieren nur wenige verlässliche Angaben, und auch sein musikalisches Werk muss als noch nicht vollständig erfasst angesehen werden, da noch immer Kompositionen von ihm auftauchen, die als verloren galten oder aber gänzlich unbekannt waren, wie etwa seine 2006 in Regensburg entdeckte Oper Argippo. Was Vivaldis Musik in besonderem Maße auszeichnet ist ihre Spontaneität und Frische, die mit einer dynamischen Rhythmik und einer Betonung der Melodik einhergehen.