Eiskunstlauf oder Fußball?

Wer „keine Scheu hat, den genialen Pass eines Xavi, Pirlo, Kagawa oder Thiago durchaus mit dem genialen Satz eines Dichters, das Dribbling eines Cruyff, Zidane, Messi oder Dembélé duchaus mit einem Mozartschen Presto zu vergleichen“, dem werden nicht wenige für Kunst und Schönheit empfängliche Zeitgenossen ein doch eher seichtes Gemüt in Sachen Lyrik und Musik […]

Lesefrüchte (4): François Mauriac, Paul Valéry

„Tant de clefs différentes tournent dans la serrure humaine.“ (François Mauriac) (Übersetzung: „Der Mensch ist nicht aufzuschließen.“) Aus den Cahiers von Paul Valéry: „Die Wissenschaft vom menschlichen Wesen gäbe es nicht, wenn man es in seiner ganzen Komplexität ernst nähme. Doch der Mensch selbst sieht sich nur in und durch Vereinfachungen.“ „Das größte Vergnügen ist […]

Kleine Geschichte der Weinkultur

Wein ist ein Kulturgut, an dem sich die Menschen seit vielen Jahrtausenden erfreuen. In der Bibel begegnet uns der Wein an unzähligen Stellen, und bekanntermaßen waren schon die Römer und Griechen dem Rebensaft sehr zugetan. Doch die Tradition des Weinbaus lässt sich in der Menschheitsgeschichte noch sehr viel weiter zurückverfolgen: In Mesopotamien und im südlichen […]

Lesefrüchte (3): Nicolás Gómez Dávila

„Los tres enemigos del hombre son: el demonio, el estado, y la técnica.“ („Die drei Feinde des Menschen sind: der Teufel, der Staat und die Technik.“ (Gómez Dávila) „Die Industrialisierung der Landwirtschaft verschüttet die Quelle der Ehrbarkeit in der Welt.“ (Gómez Dávila, Aufzeichnungen des Besiegten, S. 76) „Die moderne Technisierung der Landwirtschaft zerstört die agrarische […]

Zum faustischen Wesen der Deutschen

Nachdem im Cato-Magazin (4/2018, S. 25) mein Text „Der suchende Blick“ erschienen war, fühlte ein Leserbriefschreiber sich bemüßigt, meinen Text als „rührselige, nationalistische Soße“ zu kritisieren. Dieser Leser kommt hier freilich nur deshalb nochmals zu Wort, weil er als pars pro toto für weite Bevölkerungsteile gelten muss, denen nicht bekannt ist, oder die es aus ideologischen […]

Kulturrealismus oder Warum erschlaffen die Künste?

In der westlichen Kultur ist es in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und insbesondere in den vergangenen Jahrzehnten zu einem erschreckenden Niveauabsturz gekommen, was sich besonders deutlich in den Künsten zeigt: „Selbst wenn man bestimmte Gebiete, wie etwa die Architektur, ganz preisgibt  und der Zuständigkeit der psychiatrischen Weltdeutung überlässt, steht man vor einem wenig […]